Seite wählen

WERK.

Wir leben in der Dauerkrise.
Jede:r denkt und arbeitet dabei häufig nur für sich.

Aber niemand schafft das alleine.
Deshalb braucht jede:r eine Community. Oder mehrere.

Aber eine Community braucht Orte.
Um sich zu treffen, zu sprechen, einfach abzuhängen.

Dort kann man aktiv werden, Kultur schaffen, voneinander lernen, Ideen entwickeln und ausprobieren.

So ein Ort kann WERK sein.
Mit deiner Unterstützung.

Wir versuchen seit knapp zwei Jahren diese Vision umzusetzen.
Doch diese Vision ist groß und schwer. Und es ist Bremerhaven. Das dauert!

Nur zusammen können wir das schaffen.
Deshalb brauchen wir dich – WERK. braucht dich.

Denn die Community bist (auch) du. Das sind wir (alle).

Deshalb: RETTET WERK.

WERK. ist das größte Kulturzentrum Bremerhavens. Damit WERK, also das Haus in der Bgm-Smidt-Str. 218 als Community Ort lebendig werden kann, muss es gekauft und saniert werden. Das kostet Geld. Viel Geld. Das schaffen wir nur mit Fremdkapital. Und das besteht überwiegend aus einem Bankdarlehen. Daneben wird es einige öffentliche Zuschüsse für die Sanierung geben und dann noch private Kredite. Also euer Investment.

Üblicherweise verlangt die Bank einen bestimmten Eigenkapitalanteil, um Kredite zu vergeben. Derzeit können wir aber nur ca. 1-2% von üblicherweise etwa 20% der Gesamtkosten einbringen. Wenn wir die Bank überzeugen wollen müssen wir daher den Eigenkapitalanteil erhöhen. Wenn dieser Schritt gelingt, können wir das Haus kaufen und damit dann weitere Bauförderungen von bis zu 25% der Gesamtkosten erhalten. Der Eigenkapitalanteil ist also der „Türöffner“, um die Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Genau dafür sammeln wir also jetzt Geld: Um mit euren Krediten oder Spenden das Haus für alle zu sichern und danach schrittweise zu erschließen.

Finanzierungziel: 350.000 €

Gesammelt in Euro:

WERK. Kontoverbindung

Hausverein WERK
Konto: Weser Elbe Sparkasse
IBAN: DE 89 2925 0000 1020 7539 86
BIC: BRLADE21BRS

Was passiert mit dem Geld, wenn die Finanzierung scheitert?

Wir sammeln Geld, um die Bankgespräche voran zu bringen. Solange wir dort nicht zum Erfolg kommen, wird das Geld nicht anderweitig verwendet. Wenn schlussendlich unser Vorhaben scheitert, könnten wir es gegebenfalls wieder auszahlen.

Warum lohnt es sich zu investieren?

Bremerhaven würde mit WERK. die Chance auf das größte Kulturzentrum in der Stadt verlieren. WERK. könnte einer der wenigen wirklich lebendigen und zugänglichen Orte für viele Altersgruppen gleichermaßen sein. Ein Ort, an dem jeder Mensch sein darf. Ausprobieren, Lernen oder genießen kann. Und Lust bekommt, eigene Ideen zu verwirklichen. All das wäre weiterhin nur ein Traum oder das „Potential Bremerhavens“, das doch nie real wird. Insbesondere junge Menschen hätten mit WERK. einen frischen Ort der Begegnung und unkomplizierter Mitgestaltungsmöglichkeiten verloren.

Wenn wir unser Konzept nicht umsetzen, würde ein weiteres Haus in der Stadt profitorientiert saniert und hochpreisiger Wohnraum geschaffen, für den es wenig Bedarf gibt. Vor allem gäbe es die vielen einfachen Möglichkeiten aktiv zu werden und sich zu beteiligen nicht, die das Leben in der Stadt bereichern.

Eine Investition in WERK. ist ein solidarischer Beitrag zur Stadtgesellschaft und fördert den Aufbau von geteilter Infrastruktur wie Leihfahrräder, Tauschladen, Werkstätten, Ateliers, Co-Working Büros, gemeinschaftlichem Wohnen und mehr.

Unsere Nachhaltigkeitsziele

Nr. 4: Hochwertige Bildung

Hochwertige Bildung

Die Bildung der Zukunft findet nicht nur lebenslang statt, sondern dreht sich ums Ausprobieren, Selbstentdecken und Zusammenarbeiten und berücksichtigt dabei auch die planetaren Ressourcen und die Klimagerechtigkeit. Unser Anspruch ist, dass alle die Transformation wagen können. Dazu bietet WERK. Lernräume und Gelegenheiten Erfahrungen zu sammeln durch praktische Interaktion und gemeinsames Machen. Nachhaltigkeit soll ja auch Spaß machen!

Nr. 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Industrie, Innovation und Infrastruktur

Um globalen Herausforderungen wie dem Klima- und Ressourcenschutz und dem digitalen Wandel zu begegnen, sind innovative Lösungen notwendig. WERK. fördert den Aufbau von zukunftsfähiger Industrie, indem mit Technologien und Materialrecycling experimentiert werden kann. Auf diese Weise können sowohl junge Menschen in der Berufsorientierung, wie auch Studierende sich niedrigschwellig mit Möglichkeiten von digitaler Fertigung („Fablab“) und lokaler Produktion beschäftigen.

Nr. 11: Nachhaltige Städte und Gemeinschaften

Nachhaltige Städte und Gemeinschaften 

Mit unserem Sanierungsansatz, möglichst wenig graue Energie durch Abriss freizusetzen, Bauteile wiederzuverwenden und soviel ökologische Materialien wie möglich einzubauen, unterstützen wir nachhaltige Sanierung von Altbauten und geben ein Beispiel, wie langsam und ressourcenschonend modernisiert werden kann. Gleichzeitig ist der Einbezug möglichst vieler Menschen bei WERK. als Lernbaustelle wichtig, um für die Herausforderungen und die Dringlichkeit der Bauwende zu sensibilisieren.

Nr.12: Nachhaltiger Konsum und Produktion

Nachhaltiger Konsum und Produktion

Um den Klimawandel zu stoppen müssen wir alle aktiv werden. Nicht nur sind dafür regulatorische Maßnahmen „von oben“ dringend notwendig, sondern genauso wichtig sind neue Lebensstile, die Ressourcen schonen, lokale Produktion und Konsum fördern und den nachbarschaftlichen Austausch unterstützen. Damit das gelebte Praxis wird, bauen wir WERK. auf und aus. Hier sollen verschiedene Ansätze für nachhaltiges Leben gezeigt und nachgemacht werden können.

Anschrift

Objekt 218 GmbH

Bürgermeister-Smidt-Straße 218

27568 Bremerhaven

Rechtliches

Handelsregisternummer: HRB 37358 HB

Amtsgericht Bremen

Gründungsdatum: Oktober 2021

Kontakt

Geschäftsführer: Niklas Piatkowski, Jonas Hummel

E-Mail: finanzen@werk-haus.org  Web: https://www.werk-haus.org